Informationen zu Covid-19 – Stand 22.02.2021

Litauen / Spanien

Das Bundesministerium für Gesundheit hat darüber informiert, dass mit Wirkung von Sonntag, dem 21.02.2021,  0 Uhr, die bisherigen Hochinzidenzgebiete Litauen und Spanien zu „einfachen“ Risikogebieten zurückgestuft werden. Damit sind Transportmitarbeiter, die aus diesen Staaten kommen, künftig wieder bei Einhaltung von Hygienekonzepten von der Test- und Anmeldepflicht befreit, sofern sie auf dem Weg nach Deutschland nicht andere Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiete durchqueren.

Dänemark

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) informiert wie folgt zu Dänemark: Die dänische Regierung hat das Bundesinnenministerium (BMI) auf Arbeitsebene über Überlegungen informiert, die derzeit stichprobenartigen Grenzkontrollen bereits kurzfristig zum Wochenende (ggf. schon am Samstag) in systematische Grenzkontrollen umzuwandeln. Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen. Ggf. würden kleinere Grenzübergänge geschlossen und bei den großen systematische Kontrollen eingerichtet. Ausnahmen würden derzeit noch diskutiert.
Betroffenen Unternehmen rät das BMVI, sich auf den Internetseiten der dänischen Regierung auf dem Laufenden zu halten.
Monitoring der Situation an den Grenzen: https://live.sixfold.com/

Deutschland

Corona-Testmöglichkeiten in Deutschland können bei den bei den kassenärztlichen Vereinigungen der Bundesländer erfragt werden. Neben Arztpraxen und Laboren sowie Flughäfen bieten auch bereits vereinzelt Autohöfe Schnelltests (diese speziell für Lkw-Fahrer) an. Weitere Informationen zu Tests in Deutschland  gibt es unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117.

Europäische Union

Die International Road Transport Union (IRU) hat eine detaillierte Liste mit häufig gestellten Fragen (und Antworten) zu Corona-Teststationen für LKW-Fahrer in verschiedenen Ländern der Europäischen Union in englischer Sprache zusammengestellt.