Einschränkungen durch das Corona-Virus Stand 19.05.2020

Aktuelle Situation im gewerblichen Güterverkehr

Wichtiger Hinweis: Bitte bringen Sie ausschließlich Sendungen zum Versand, bei denen Sie eine Warenübernahme durch Ihre Empfänger abgeklärt und sichergestellt haben. Da wir sorgsam mit den vorhandenen Transport- und Lagerkapazitäten umgehen müssen, behalten wir uns vor, ab sofort kostenpflichtige Rückführungen zum Versender bzw. Zwischenlagerungen zu organisieren. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit wir die vorhandenen Ressourcen für die Aufrechterhaltung der Lieferketten effizient einsetzen können.

Frankreich

Am 18. Mai hob die französische Regierung die derzeitigen Fahrverbote auf, um während der Himmelfahrts- und Pfingstfeiertage einen bestimmten Güterverkehr zu ermöglichen. Von 16:00 Uhr am 20. Mai bis 24:00 Uhr am 21. Mai und von 22:00 Uhr am 31. Mai bis 24:00 Uhr am 1. Juni werden die Fahrverbote für die folgenden Kategorien aufgehoben:

Fahrzeuge, die Lebensmittel (für den tierischen oder menschlichen Verzehr) und Gesundheitsprodukte (für die tierische oder menschliche Gesundheit) transportieren, einschließlich aller Produkte und Materialien, die für ihre Herstellung und Bereitstellung erforderlich sind;

Fahrzeuge, die Materialien, Produkte, Ausrüstungen, Geräte, Geräte, Brennstoffe oder Flüssigkeiten transportieren, die für öffentliche Bauarbeiten (Bau- oder Renovierungsarbeiten für den Dienstleistungssektor; Industrie- oder Geschäftsgebäude sowie Kollektivunterkünfte) verwendet werden;

Fahrzeuge, die Industrieprodukte transportieren, einschließlich aller Produkte und Materialien, die für ihre Herstellung und Bereitstellung erforderlich sind;

Fahrzeuge, die Pakete im Zusammenhang mit Postoperationen transportieren Umzugsfahrzeuge (für Umzüge oder Verlagerungen).

Die leere Rückgabe dieser Fahrzeuge ist auch während der Zeit der Aufhebung des Verbots zulässig.

 

Norwegen

Seit dem 14. Mai gelten die Lockerungen der Lenk- und Ruhezeiten in Norwegen nicht mehr. Die Regierung hat beschlossen, sie nicht zu verlängern, weshalb die in Norwegen tätigen Fahrer die ursprünglichen Bestimmungen einhalten müssen.

 

Tschechische Republik

Nach dem Ende des Ausnahmezustands am 17. Mai wurden in der Tschechischen Republik ab dem 18. Mai die Wochenend- und Feiertagsfahrverbote für Lastkraftwagen und Lastzüge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 t sowie für Lastkraftwagen und Sonderfahrzeuge mit Anhängern, wenn das zulässige Gesamtgewicht des Kraftfahrzeugs 3,5 t übersteigt, vollständig wieder eingeführt.