Einschränkungen durch das Corona-Virus Stand 07.05.2020

Aktuelle Situation im gewerblichen Güterverkehr

Wichtiger Hinweis: Bitte bringen Sie ausschließlich Sendungen zum Versand, bei denen Sie eine Warenübernahme durch Ihre Empfänger abgeklärt und sichergestellt haben. Da wir sorgsam mit den vorhandenen Transport- und Lagerkapazitäten umgehen müssen, behalten wir uns vor, ab sofort kostenpflichtige Rückführungen zum Versender bzw. Zwischenlagerungen zu organisieren. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit wir die vorhandenen Ressourcen für die Aufrechterhaltung der Lieferketten effizient einsetzen können.

Bulgarien

Am 7. Mai setzte die bulgarische Regierung die folgenden Entlastungsmaßnahmen in Kraft:

Die folgenden Sonderkontrollpunkte, die ursprünglich an allen Ein‐ und Ausfahrten der Stadt Bansko und aller regionalen Zentren eingerichtet worden waren, wurden aufgehoben:

Blagoevgrad, Burgas, Varna, Veliko Tarnovo, Vidin, Vratsa, Gabrovo, Dobritsch, Kardschali, Kjustendil, Lovech, Montana, Pasardschik, Pernik, Pleven, Plovdiv, Razgrad, Ruse, Silistra, Sliven, Smolyan, Sofia, Stara Zagora, Targovischte, Haskovo, Schumen, Yambol. Menschen und Autofahrer können diese Städte frei und ohne Hindernisse betreten und verlassen.

Die Verwendung einer Gesichtsmaske ist in geschlossenen öffentlichen Räumen bereits vorgeschrieben. Dennoch müssen Personen und Fahrer, die sich auf offenen öffentlichen Plätzen aufhalten, das Gebot der sozialen Distanzierung und alle antiepidemischen Maßnahmen einhalten und eine Schutzmaske tragen, falls der Kontakt mit anderen Personen erforderlich ist.

Die Gesundheitsbehörden an der Grenze haben die Ausgabe von Anweisungszetteln an nichtbulgarische Fahrer bei der Einreise nach Bulgarien eingestellt; dies wird die Wartezeiten an den Grenzübergängen verkürzen.

Die Regelung für nicht‐bulgarische Fahrer, die aus einem Land mit registrierten COVID‐19‐Fällen kommen, sieht derzeit wie folgt aus:

Fahrer von Lastkraftwagen, die für den bulgarischen Markt bestimmte Güter befördern, dürfen in das Hoheitsgebiet der Republik Bulgarien einfahren, die beförderten Güter entladen (und ggf. Güter für die Rückfahrt laden) und das Hoheitsgebiet der Republik Bulgarien unverzüglich verlassen.

Der Transit durch die Republik Bulgarien ist nur auf den von der Agentur für Straßeninfrastruktur festgelegten Routen erlaubt.

Die Frist für das Verlassen des Territoriums der Republik Bulgarien darf 24 Stunden ab der Einreise in das Land nicht überschreiten.

Die Maßnahmen gelten sofort und bis auf weiteres.

 

Deutschland

Seit dem 16. März führt Deutschland wieder temporäre Grenzkontrollen an den Grenzen zu Österreich, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg und Dänemark durch. Der Zugang zu diesen Grenzen muss über spezielle Grenzübergänge erfolgen. Der Bundesinnenminister hat am 4. Mai beschlossen, die Grenzkontrollen bis zum 15. Mai zu verlängern.

 

Spanien

Am 6. Mai verlängerte die spanische Regierung den Ausnahmezustand bis zum 24. Mai.
Seit dem 17. März sind die Grenzen für den Personenverkehr geschlossen. Ausgenommen sind spanische Staatsbürger, in Spanien ansässige Personen, Grenzpendler und alle, die einen Fall höherer Gewalt rechtfertigen. Der Güterverkehr ist ausgenommen, um die wirtschaftliche Aktivität und die Versorgungskette zu gewährleisten.