Einschränkungen durch das Corona-Virus Stand 02.06.2020

Aktuelle Situation im gewerblichen Güterverkehr

Wichtiger Hinweis: Bitte bringen Sie ausschließlich Sendungen zum Versand, bei denen Sie eine Warenübernahme durch Ihre Empfänger abgeklärt und sichergestellt haben. Da wir sorgsam mit den vorhandenen Transport- und Lagerkapazitäten umgehen müssen, behalten wir uns vor, ab sofort kostenpflichtige Rückführungen zum Versender bzw. Zwischenlagerungen zu organisieren. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit wir die vorhandenen Ressourcen für die Aufrechterhaltung der Lieferketten effizient einsetzen können.

Bulgarien

Am 30. Mai führte die bulgarische Regierung weitere Entlastungsmaßnahmen ein:

Der Kreis der Personen, die nicht der obligatorischen Quarantäne unterliegen, wurde erweitert.

Die Quarantäne für bulgarische Bus- und Lkw-Fahrer, die aus dem Ausland kommen, wurde aufgehoben (nicht-bulgarische Fahrer durften ohne vorherige Quarantäne in das Land einreisen);

Die Sonderregelung für nicht-bulgarische Fahrer, einschließlich der 24-Stunden-Frist für die Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Republik Bulgarien, wurde aufgehoben.

Deutschland

Am 28. Mai teilte die Bundesregierung mit, dass Lockerungen der Lenk- und Ruhezeitregelungen nach dem 31. Mai nicht mehr verlängert werden, da keine zwingenden Gründe vorliegen, die weitere Verlängerungen rechtfertigen. Daher wird die Verordnung (EG) 561/2006 ab dem 1. Juni wieder uneingeschränkt gelten.

Litauen

Die Quarantäne wurde bis zum 16. Juni um 24:00 Uhr verlängert.

Der Transport von Waren im Transit durch Litauen ist erlaubt. Bei Feststellung eines Symptoms an der Grenze Litauens wird Fahrern oder Besatzungsmitgliedern, die im internationalen gewerblichen Transport in Fahrzeugen aller Art im Transit durch das Hoheitsgebiet Litauens tätig sind, die Einreise in das Land nicht gestattet, es sei denn, sie sind Staatsangehörige Litauens, Lettlands, Estlands oder haben ihren rechtmäßigen Wohnsitz in Litauen.

Ungarn

Für Lastkraftwagen und Lastzüge über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht wurde eine allgemeine Befreiung von den Fahrbeschränkungen in Ungarn gewährt. Die Befreiung gilt bis auf Widerruf.

Am 29. Mai teilte die ungarische Regierung mit, dass die Lockerungen der Lenk- und Ruhezeiten am 31. Mai auslaufen würden. Daher gilt die Verordnung (EG) 561/2006 ab dem 1. Juni in vollem Umfang.