CargoLiner fahren Spende für Bärenherz ein

1.030 Euro durch Modell-Lkw-Verkauf und Spende der Kaffeekasse erzielt

„Bärenherz gibt Familien, deren Kind lebensverkürzend und unheilbar erkrankt ist, durch eine umfassende Betreuung ein Stück Lebensqualität zurück. Wir freuen uns, sie mit dieser Spende erneut dabei zu unterstützen.“ Mit diesen Worten übergab Jörn Peter Struck, Vorsitzender der CargoLine-Geschäftsführung, der stellvertretenden Geschäftsführerin der Bärenherz Stiftung, Anja Eli-Klein, Mitte Februar 2016 einen Scheck über 1.030 Euro.

500 Euro davon machten die CargoLine-Partner möglich: Für jeden originalgetreuen CargoLine-Bärenherz-Modell-Lkw, den sie 2015 von der Systemzentrale erwarben, wurden fünf Euro für die Wiesbadener Stiftung beiseitegelegt. Darüber hinaus kam ihr die Kaffeekasse der Systemzentralen-Mitarbeiter – 530 Euro – wie jedes Jahr zugute.

Langfristige Verbundenheit

CargoLine engagiert sich bereits seit 2006 für die Bärenherz Stiftung, die unter anderem das gleichnamige Kinderhospiz finanziell fördert (www.baerenherz.de). Dort bekommen Kinder und Jugendliche, deren Lebenserwartung stark reduziert ist, pflegerische und medizinische Versorgung als Kurz- oder Langzeitpflege. Darüber hinaus leistet die Einrichtung eine individuelle Betreuung der Eltern und Geschwisterkinder auch über den Tod des Kindes hinaus.