Beeinträchtigungen durch G7 Gipfel im Zustellgebiet München

Nachfolgend finden Sie die eine offizielle Darstellung der Verkehrslage des Polizeipräsidium München

Für die Zustellung bedeutet das erhebliche Störungen, für alle Sendungen in dieses Gebiet. Bitte berücksichtigen Sie, dass Premiumprodukte in dieser Zeit teilweise nur eingeschränkt druchgeführt werden können. Besonders betroffen sind die Postleitzahlenbereiche:

82000-82999

83000-83999

Hier ein Auszug aus der offiziellen Darstellung der Verkehrslage des Polizeipräsidium München

 

Verkehr

Vom 4. bis 8. Juni ist mit Beeinträchtigungen des Gesamtverkehrs im Großraum München – Garmisch-Partenkirchen zu rechnen.

Der starke Veranstaltungsverkehr und zu erwartende Kundgebungen machen temporäre Verkehrssperren notwendig.

Besonders ausgelastet werden voraussichtlich die Strecken zwischen der Stadtmitte München und dem Flughafen sowie die Verbindung von München nach Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald sein.

Die Polizei empfiehlt, möglichst weiträumig zu umfahren.

 

Straße überregional/ Fernverkehr – Hauptläufe

Für den überregionalen Durchgangs- und Transitverkehr ist der Raum Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald im Zeitraum vom Freitag, 05.06.2015 bis Montag, 08.06.2015 sowohl von Süden (Österreich/Italien) als auch von Norden kommend nicht passierbar. Dies wird durch umfangreiche Verkehrslenkungs- und Kontrollmaßnahmen der Polizei sichergestellt.

An den großen Autobahnkreuzen bei Würzburg, Nürnberg, Feuchtwangen, Ulm, Memmingen und im Großraum München werden großräumige Umfahrungen ausgeschildert sein (siehe Karte überregionale Verkehrslenkung). Mit dem Nachbarland Österreich bestehen entsprechende

 

Straße regional

Im unten folgenden Kartenausschnitt von BayernInfo können Sie sich einen beliebigen Straßenabschnitt mit den jeweiligen Verkehrsinformationen heran zoomen.

Grundsätzlich gilt: mit umfangreichen Verkehrslenkungen für den überregionalen Durchgangs- und Transitverkehr wird der regionale Verkehr soweit wie möglich entlastet. Der zweite Tag des Gipfels (Montag) ist zugleich der erste Werktag nach den Pfingstferien in Bayern, so dass sich Auswirkungen nicht nur auf den Ausflugs- und Ferienreiseverkehr, sondern auch auf den lokalen und regionalen Berufsverkehr ergeben können.

 

Notwendige Verkehrsmaßnahmen in München (Quelle: Pressebericht des Polizeipräsidium München vom 19. Mai 2015):

Vor allem für die Transfers der Gipfelteilnehmer und für die Versammlungen sind zahlreiche Verkehrsmaßnahmen (mobile Haltverbotszonen und temporäre Verkehrssperrungen) notwendig. Das Gros der mobilen Haltverbote im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel (derzeit insgesamt 72) tritt zwischen Donnerstag, 04.06.2015, 06.00 Uhr, und Dienstag, 09.06.2015,
06.00 Uhr, in Kraft. Diese mobilen Haltverbote werden bewusst frühzeitig (bis spätestens 20.05.2015) aufgestellt, um die Betroffenen noch vor den Pfingstferien zu informieren. Überprüfen Sie bitte noch vor einer eventuellen Urlaubsreise, ob Ihr Fahrzeug in einer geplanten Haltverbotszone steht. Parken Sie es bitte gegebenenfalls um. Die Münchner Polizei bittet eindringlich die Haltverbote zu beachten.

Zudem ist vor allem an den beiden Gipfel-Tagen und im Zusammenhang mit Versammlungen
auch kurzfristig mit Verkehrssperren und -ableitungen zu rechnen. Dies wird sich
vor allem am Montag (1. Arbeitstag nach den Pfingstferien) auf den Verkehr in und um
München herum auswirken.

Auf folgendem Link kann sich jeder nochmals zeitnah informieren:

http://g7info.bayern.de/verkehr/strasse_regional/index.html